Glueckliche Partnerschaft

Beziehungsaus: Wie verhalte ich mich richtig?

BeziehungsausHand aufs Herz. Wenn man sich entscheidet mit dem eigenen Partner Schluss zu machen, dann ist wohl eindeutig sehr vieles in eurer Beziehung schief gegangen. Oft passiert es sehr überraschend, da man meist damit nicht gerechnet hat, euer Partner aber längst die Entscheidung getroffen und auch ausgesprochen hat.

Nun bist du alleine und versuchst mit der Situation umzugehen und fragst dich, ob das Kämpfen um den eigenen Ex-Partner noch einen Sinn macht und wie du dich verhalten sollst. Leider gibt es hierfür keine 100%ige Antwort. Natürlich kann es immer wieder passieren, dass das Kämpfen um den Ex-Partner in wenigen Fällen hilft, meist funktioniert dies jedoch nur für einen kurzen Zeitraum.

So schwer es dir auch fällt die Entscheidung deines Ex-Partners zu akzeptieren, versuche es bitte. Und beachte bitte ein paar der folgenden Punkte:

Wenn möglich, nicht weinen oder klammern

Heulen macht die Sache meist noch viel schlimmer. Zeige deinem Ex-Partner keine Schwäche. Zeige ihm auf keinen Fall, dass es dich total kaputt macht und dass für dich deine ganze Welt eingestürzt ist. Auch wenn es im Moment für dich so aussehen mag, und es sich sicherlich sehr schlecht anfühlt, versuche stark zu bleiben! Denn wenn du vor deinem Ex-Partner weinst, verschaffst du ihm nur ein schlechtes Gewissen. Er bekommt höchstens Mitleid mit dir oder knickt für kurze Zeit ein wenig ein. Ja, es kann sogar helfen, dass die Beziehung 1 – 2 Tage länger hält. Doch meist hat dein(e) Ex die Entscheidung nicht aus heiterem Himmel gefällt, sondern aus seiner Überzeugung heraus. Sobald er sich von der Mitleidsmasche erholt hat, holt er nach, wozu er vorhin nicht fähig war.

Versinke nicht in Selbstmitleid

Selbstmitleid hat noch niemandem geholfen. So schwer es in dieser Sekunde auch sein mag, das Leben geht dennoch weiter. Zeige deinem Ex-Partner, dass du nicht von ihm abhängig bist. Mach genau das Gegenteil davon, womit er rechnet. Wenn also dein Ex-Freund oder deine Ex-Freundin glaubt, dass du dich nun tagelang zuhause einsperrst und weinst, überzeuge sie vom Gegenteil.

Umgekehrte Psychologie: Das Psycho-Spiel

Geht fort. Mach Party. Lebe dein Leben. Dies hat oft einen entscheidenden, psychischen Vorteil.
Dein Ex-Partner glaubt, dass er dir nun sehr weh getan hat und dass du um ihn trauern wirst. Dass er deine Welt kaputt gemacht hat, und dass du ihm leid tun wirst. Und er weiß, dass es dir beschissen gehen wird. Doch weit gefehlt! Zeige ihm, dass du auch ohne ihn glücklich sein kannst. Gehe fort, mache Party, lenk dich ab. Das ist dann oft so etwas wie ein Schlag ins Gesicht für deinen Ex-Partner. Denn dann merkt er, dass du nicht trauerst, sondern weiterhin das Leben genießt und für neue (bessere?) Partner wieder zu haben bist.

Was bewirkt das genau?

Er bekommt in manchen Fällen Angst bzw. fängt an, an seiner Entscheidung zu zweifeln. Wieso ist er/sie plötzlich so gut drauf? Hat aus seiner/ihrer Sicht die Beziehung auch nicht gepasst?

Und nun KANN sich das Psychospiel sehr rasch um 180 Grad drehen… Dein Ex-Partner/deine Ex-Partnerin sieht dich, wie toll es dir ohne ihn/ihr geht. Wie viel Spaß du ohne ihn/ihr hast und wie schön du feiern kannst, und wie locker und gut du drauf bist. Nun fängt er/sie also an die positiven Dinge an dir zu sehen. Aber wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten. Oft kann es passieren, dass sich dein Ex-Partner/deine Ex-Partnerin langsam fragt, ob du nun jemand anderen kennen lernen wirst. Und ob er/sie überhaupt richtig entschieden hat. Denn im Grunde genommen könnte er ja total falsch in seiner Entscheidung liegen und was passiert, wenn du genau in dieser Zeit nun jemand anderen/besseren kennen lernst?

Laufe deinem Ex-Partner nicht nach!

Nun musst du stark bleiben. Laufe deinem Partner/deiner Partnerin nicht nach und schreibe ihm nicht. Er soll gänzlich das Gefühl bekommen, dass du seine Entscheidung akzeptierst und ihn sicher nicht daran hindern willst, dass er sein Leben so lebt, wie er es für richtig hält. Tu so, als wärst du vom Erdboden verschluckt worden. Sobald du also den Kontakt meidest bzw. nur auf das Notwendigste beschränkst, umso besser für dich. Einerseits wirst du nicht immer an ihn erinnert und kannst ihn schneller wieder vergessen, andererseits erzeugst du bei ihm eine Angst oder Unsicherheit bezüglich seiner Entscheidung.

Mache auf keinen Fall das, was er/sie von dir erwarten würde!

Benimm dich auf keinen Fall wie ein Häufchen Elend. Schreibe ihm/ihr keine 100 SMS und rufe ihn/sie auch nicht an. Am besten löscht du seine/ihre Nummer und hinderst dich selbst daran, ihn/ihr in einem schwachen Moment zu kontaktieren. Auch wenn es dir sehr dreckig geht wegen ihm/ihr. Bleib stark und denke dir, du würdest in einem Hollywood-Film spielen. Tu so, als hättest du Spaß am Singlesein. Unternimm und feiere mit deinen Freunden. Und wer weiß, vielleicht hast du plötzlich wirklich ein wenig Spaß dabei?

Gib ihm/ihr keinen Grund dich zu hassen

Ja, du hast richtig gelesen. Gib deinem/deiner Ex keinen Grund dich zu hassen. Denn oft sind es diese kleinen Gründe bzw. die letzten Erinnerungen an den Ex-Partner/der Ex-Partnerin, welche sich besonders ins Gehirn einprägen. Und diese sollten am besten nicht negativ sein. Sag deinem Ex-Partner/deiner Ex-Partnerin lieber, dass du ihm/ihr alles Gute für die Zukunft wünscht und dass es aus deiner Sicht schade ist. Aber akzeptiere seine Entscheidung und lass ihn gehen. Sicher wird dein Ex-Partner/deine Ex-Partnerin immer wieder an dich zurück denken. Und wenn da seine/ihre Gedanken an dich noch positiv sind, dann kann es ab und zu schon passieren, dass er/sie doch noch gute Gefühle für dich hat, welche vielleicht in Vergessenheit geraten sind. Gib ihm/ihr aber auf keinen Fall einen Grund dich zu hassen, denn oft braucht gerade unser Ex-Partner/Ex-Partnerin Gründe, um seine/ihre Entscheidung zu rechtfertigen. Er/sie sagt sich immer wieder, wie verrückt/krank oder ungut du doch warst. Wenn dieser Part jedoch ausbleibt, kann es für euch noch einen Hauch einer Chance geben, dass ihr euch wieder etwas näher kommt.

Frage dich, was für DICH selbst am besten ist

Willst du einem Menschen nachlaufen, der grundlos mit dir Schluss gemacht hat? Einem Menschen, der es nicht für nötig gehalten hat mit dir über alles in Ruhe zu reden und eure Beziehungsprobleme gemeinsam in den Griff zu bekommen? Hältst du es so sehr für nötig, diesen Menschen bei dir haben zu wollen, welcher dich und eure gemeinsame Zukunft einfach so weggeworfen hat?

Wenn ja, dann befolge weiterhin die oben genannten Punkte und zeig ihm/ihr keine Schwäche. Melde dich nicht bei ihm/ihr. Zeig ihm/ihr, dass du kein Interesse mehr an ihm/ihr hast und dass du auch ohne ihn/ihr sehr viel Spaß haben kannst. Dann KANN es vielleicht schon mal passieren, dass er/sie eventuell darauf kommt, was er/sie an dir verloren hat. Schließlich sieht er/sie dich mit einem Lächeln und wie gut es dir auch ohne ihn/ihr geht. Er/sie darf aber auf keinen Fall sehen, dass du um ihn/ihr weinst, denn genau das ist dann oft die Bestätigung, dass dein Ex-Partner/deine Ex-Partnerin die richtige Entscheidung getroffen hat. Denn wer ist schon gerne mit einem weinerlichen und traurigen Häufchen Elend zusammen, der scheinbar alleine nicht in der Lage ist zu überleben?

Grundsätzlich raten wir aus unserer Sicht aber davon ab um eine Beziehung zu kämpfen. Meist macht man sich dann nur selbst unnötig Hoffnungen und investiert sehr viele Gefühle und Zeit für eine Person, welche euch schon längst aufgegeben hat. Wozu also versuchen jemanden umzustimmen oder alles reparieren zu wollen, wenn jemand in euer Leben treten könnte, der vielleicht genauso stark für euch empfindet wie ihr für ihn, der euch jedoch nicht einfach so wegwerfen würde?